Discussion:
Kein Audio - wer ist schuldig: GraKa oder Monitor?
Add Reply
Reinhard Zwirner
2020-05-15 15:26:41 UTC
Antworten
Permalink
Achtung: fup2!

Hi,

mein BenQ-Monitor BL-2420P hängt über ein HDMI-Kabel an der Graka
Zotac GeForce® GT 730 4GB Zone Edition DDR3. Auf dem PC läuft Win10pro.

Vor einigen Tagen kam von jetzt auf gleich kein Ton mehr aus dem am
Monitor angeschlossenen Kopfhörer. Derselbe KH funktioniert an den
Audio-Ausgängen des PC (MoBo-Buchse + zum Gehäuse gehörige Buchse)
einwandfrei.

Ich habe dann von der NVIDIA-Website den neuesten Treiber für die
GraKa runtergeladen und diesen dem Gerätemanager angeboten: der sagte
aber, daß der neueste Treiber schon installiert sei.

Da man ja aber schon Pferde vor der Apotheke hat kotzen sehen, hab'
ich die NVIDIA-Treiber (Video+Audio) trotzdem deinstalliert und den
runtergeladenen neuen installiert: Ton ist nach wie vor nicht da :-(.

Mir stellt sich nun die Frage, wer für das Problem verantwortlich
ist: Wird der Ton von der GraKa an den Monitor geliefert, der das
Signal aber nicht an seine KH-Buche weiterleitet, oder liefert schon
die GraKa kein Audio-Signal? Der elektronische Lautstärkesteller am
Monitor steht am Rechtsanschlag.

Hier <Loading Image...>

findet Ihr, was der Gerätemanager zum NVIDIA-Audiosystem sagt.

Wie kann ich testen, woran es liegt?

Um Hinweise bittet

Reinhhard
Shinji Ikari
2020-05-15 20:00:44 UTC
Antworten
Permalink
Guten Tag
Post by Reinhard Zwirner
mein BenQ-Monitor BL-2420P hängt über ein HDMI-Kabel an der Graka
Sicher, dass er BL-2420P heisst? ich finde nur einen BL-2420PT.
Post by Reinhard Zwirner
Zotac GeForce® GT 730 4GB Zone Edition DDR3. Auf dem PC läuft Win10pro.
Vor einigen Tagen kam von jetzt auf gleich kein Ton mehr aus dem am
Monitor angeschlossenen Kopfhörer.
Der Monitor BL-2420PT soll laut GH eingebaute Lautsprecher haben.
Kommt der Ton denn da raus?
https://geizhals.de/benq-bl2420pt-9h-lcwla-tbe-a1253836.html
Post by Reinhard Zwirner
Wie kann ich testen, woran es liegt?
Jeweils andere Komponenten anschliessen und scahuen ob es damit geht.
Anderer Monitor? Andere Lautsprecher/Kopfhoerer, anderer PC/Notebook
Und damit dann einkreisen.
Reinhard Zwirner
2020-05-15 22:33:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Shinji Ikari
Guten Tag
Post by Reinhard Zwirner
mein BenQ-Monitor BL-2420P hängt über ein HDMI-Kabel an der Graka
Sicher, dass er BL-2420P heisst? ich finde nur einen BL-2420PT.
Namen sind Schall und Rauch ... Lt. dem Manual, das

hier
<https://www.benq.eu/de-de/support/downloads-faq/products/monitor/bl2420pt/manual.html>

zu finden ist, heißt der Monitor so Seiten 9+11).
Post by Shinji Ikari
Post by Reinhard Zwirner
Zotac GeForce® GT 730 4GB Zone Edition DDR3. Auf dem PC läuft Win10pro.
Vor einigen Tagen kam von jetzt auf gleich kein Ton mehr aus dem am
Monitor angeschlossenen Kopfhörer.
Der Monitor BL-2420PT soll laut GH eingebaute Lautsprecher haben.
Kommt der Ton denn da raus? ...
Nein.
Post by Shinji Ikari
Post by Reinhard Zwirner
Wie kann ich testen, woran es liegt?
Jeweils andere Komponenten anschliessen und scahuen ob es damit geht.
Anderer Monitor? Andere Lautsprecher/Kopfhoerer, anderer PC/Notebook
Und damit dann einkreisen.
Mein alter Röhrenmonitor hat keine eingebauten Lautsprecher und auch
keine KH-Buchse - das war mit dem VGA-Anschluß ja auch nicht möglich.
Am Kopfhörer liegt es übrigens, wie schon geschrieben, nicht! Mal
schauen, ob ich den Monitor mit meinem Notebook verheiraten kann ...

Ciao

Reinhard
Ralph Aichinger
2020-05-16 07:04:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
Mein alter Röhrenmonitor hat keine eingebauten Lautsprecher und auch
keine KH-Buchse - das war mit dem VGA-Anschluß ja auch nicht möglich.
Am Kopfhörer liegt es übrigens, wie schon geschrieben, nicht! Mal
schauen, ob ich den Monitor mit meinem Notebook verheiraten kann ...
Hast du einen Fernseher mit HDMI? Das wäre der offensichtlichste
Kandidat für Tests, weil dort normalerweise der Ton auch
benutzt wird.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Gerald E:scher
2020-05-15 22:36:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
mein BenQ-Monitor BL-2420P hängt über ein HDMI-Kabel an der Graka
Zotac GeForce® GT 730 4GB Zone Edition DDR3. Auf dem PC läuft Win10pro.
[...]
Post by Reinhard Zwirner
Mir stellt sich nun die Frage, wer für das Problem verantwortlich
ist: Wird der Ton von der GraKa an den Monitor geliefert, der das
Signal aber nicht an seine KH-Buche weiterleitet, oder liefert schon
die GraKa kein Audio-Signal?
Häng den Monitor versuchsweise an irgendein anderes Gerät mit
HDMI-Ausgang (DVD-Player, SAT-Empfänger, Notbuch, Raspberry Pi, ...)

Möglicherweise ist auch nur beim Monitor als Audioquelle die
Audio-Eingangsbuchse eingestellt, siehe Benutzerhandbuch.
--
Gerald
Reinhard Zwirner
2020-05-15 23:20:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gerald E:scher
Post by Reinhard Zwirner
mein BenQ-Monitor BL-2420P hängt über ein HDMI-Kabel an der Graka
Zotac GeForce® GT 730 4GB Zone Edition DDR3. Auf dem PC läuft Win10pro.
[...]
Post by Reinhard Zwirner
Mir stellt sich nun die Frage, wer für das Problem verantwortlich
ist: Wird der Ton von der GraKa an den Monitor geliefert, der das
Signal aber nicht an seine KH-Buche weiterleitet, oder liefert schon
die GraKa kein Audio-Signal?
Häng den Monitor versuchsweise an irgendein anderes Gerät mit
HDMI-Ausgang (DVD-Player, SAT-Empfänger, Notbuch, Raspberry Pi, ...)
Ich guck mal, ob ich sowas habe.
Post by Gerald E:scher
Möglicherweise ist auch nur beim Monitor als Audioquelle die
Audio-Eingangsbuchse eingestellt, siehe Benutzerhandbuch.
Nee. Stand auf HDMI; aber auch Auto-Select hat's nicht gebracht :-(.

Ciao

Reinhard
Michael Landenberger
2020-05-16 11:30:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
Vor einigen Tagen kam von jetzt auf gleich kein Ton mehr aus dem am
Monitor angeschlossenen Kopfhörer. Derselbe KH funktioniert an den
Audio-Ausgängen des PC (MoBo-Buchse + zum Gehäuse gehörige Buchse)
einwandfrei.
Musstest du vor dem Test die Audioausgabe unter Windows auf den
Onboard-Soundchip auf dem Mainboard umstellen? Wenn nein, schürt das in mir
den Verdacht, dass in den Sound-Einstellungen unter Windows nicht HDMI Audio,
sondern der Mainboard-Soundchip als Ausgabegerät eingestellt ist. Um das zu
ändern, muss man durch Rechtsklick auf das Lautsprecher-Symbol in der
Taskleiste die Sound-Einstellungen öffnen und anschließend HDMI Audio als
Ausgabegerät einstellen.

Gruß

Michael
Reinhard Zwirner
2020-05-16 13:59:09 UTC
Antworten
Permalink
Michael Landenberger schrieb:

[...]
Post by Michael Landenberger
Musstest du vor dem Test die Audioausgabe unter Windows auf den
Onboard-Soundchip auf dem Mainboard umstellen? Wenn nein, schürt das in mir
den Verdacht, dass in den Sound-Einstellungen unter Windows nicht HDMI Audio,
sondern der Mainboard-Soundchip als Ausgabegerät eingestellt ist. Um das zu
ändern, muss man durch Rechtsklick auf das Lautsprecher-Symbol in der
Taskleiste die Sound-Einstellungen öffnen und anschließend HDMI Audio als
Ausgabegerät einstellen.
Hallo Michael,

danke, das war's :-)! Ich kann mich allerdings nicht erinnern, da
jemals was umgestellt zu haben <grübel>.

Auch allen anderen Hinweisgebern dankt

Reinhard
Michael Landenberger
2020-05-16 18:34:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
danke, das war's :-)!
Büddeschön :-)
Post by Reinhard Zwirner
Ich kann mich allerdings nicht erinnern, da
jemals was umgestellt zu haben <grübel>.
Windows stellt das Ausgabegerät gerne mal von alleine um, wenn das aktuell
eingestellte Gerät nicht verfügbar ist (z. B. weil die Verbindung getrennt
wurde, was bei per HDMI verbundenen Geräten ja mal passieren kann). Auch bei
Treiber-Aktualisierungen kann das passieren, wenn dabei zuerst der alte
Treiber deinstalliert wird (-> Gerät vorübergehend nicht verfügbar). Wenn sich
dann der neue Treiber nach seiner Installation nicht seinen Status als
"Aktuelles Ausgabegerät" zurückholt, bekommt halt ein anderes Gerät diesen
Status.

Gruß

Michael
Reinhard Zwirner
2020-05-16 21:44:03 UTC
Antworten
Permalink
Michael Landenberger schrieb:

[...]
Post by Michael Landenberger
Windows stellt das Ausgabegerät gerne mal von alleine um, wenn das aktuell
eingestellte Gerät nicht verfügbar ist (z. B. weil die Verbindung getrennt
wurde, was bei per HDMI verbundenen Geräten ja mal passieren kann). Auch bei
Treiber-Aktualisierungen kann das passieren, wenn dabei zuerst der alte
Treiber deinstalliert wird (-> Gerät vorübergehend nicht verfügbar). Wenn sich
dann der neue Treiber nach seiner Installation nicht seinen Status als
"Aktuelles Ausgabegerät" zurückholt, bekommt halt ein anderes Gerät diesen
Status.
Aber die neuen Treiber hab' ich doch als Reparaturmaßnahme
installiert - der Ton war ja schon vorher weg ...

Im Übrigen verstehe ich nicht, warum das Audiosignal bei zwei
unabhängigen Quellen (Graka per HDMI, MoBo per eigenem
Realtek-Ausgang) nur jeweils von einer ausgegeben wird.

Ratlos

Reinhard
Michael Landenberger
2020-05-16 23:26:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
Im Übrigen verstehe ich nicht, warum das Audiosignal bei zwei
unabhängigen Quellen (Graka per HDMI, MoBo per eigenem
Realtek-Ausgang) nur jeweils von einer ausgegeben wird.
Das ist software-abhängig. Die meisten (Standard-)Programme, bei denen es
nicht darauf ankommt, den Ton über einen bestimmten Ausgang auszugeben, nehmen
dafür den Standard-Ausgang, also das in den Sound-Einstellungen von Windows
eingestellte Ausgabegerät. Manche Programme (insbesondere solche zur
Audio-Bearbeitung) lassen dagegen eine Auswahl des zu verwendenden
Ausgabegeräts zu. Beispielsweise lässt sich in Programmen wie z. B. dem
Windows Media Player, im VLC Player oder im Audio-Editor Audacity das
Ausgabegerät frei wählen. Dadurch können diese Programme den Ton über ein
anderes als das unter Windows eingestellte Standard-Ausgabegerät ausgeben.
Entsprechende Hardware und Treiber vorausgesetzt, kann professionelle
Audio-Software wie z. B. Cubase oder Samplitude sogar mehrere Ausgabegeräte
(genauer: Ausgabe-Kanäle) gleichzeitig ansprechen. Das ist aber eher im
Aufnahmestudio wichtig, weniger für Normaluser.

Gruß

Michael
Stephan Grossklass
2020-06-13 03:15:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
Im Übrigen verstehe ich nicht, warum das Audiosignal bei zwei
unabhängigen Quellen (Graka per HDMI, MoBo per eigenem
Realtek-Ausgang) nur jeweils von einer ausgegeben wird.
Weil das ganz gehörigen Ärger geben kann, wenn die nicht taktsynchron
sind. Dann laufen die Audiostreams nämlich auf Dauer auseinander und je
nach Prioritätenlage läuft bei einem der Puffer entweder über oder leer.
Ergo werden Betriebssysteme normalerweise tunlichst nur je ein Gerät
gleichzeitig verwenden.

Wo professionell mit vielen Kanälen und mehreren Audiogeräten (über ASIO
o.ä.) hantiert wird, gibt es aus just diesem Grund Funktionen zur
Taktsynchronisierung (z.B. Wordclock-Ein-/Ausgänge, es gibt sogar
dedizierte Master-Oszillatoren fürs Studio).

Ste"Erklärbär"phan
--
Home: http://stephan.win31.de/
Wolfgang Fieg
2020-05-17 07:41:53 UTC
Antworten
Permalink
Man sieht: Probieren funktioniert. Aber, mal ganz grundsätzlich: Welcher
elektrische Wert ändert sich denn an einem Audio-Ausgang, wenn ein
Tonsignal real anliegt - Frequenz? Spannung? Die Frage läuft natürlich
darauf hinaus, ob man so etwas auch durch Messen lösen kann.

Wolfgang
Ralph Aichinger
2020-05-17 08:20:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Fieg
Man sieht: Probieren funktioniert. Aber, mal ganz grundsätzlich: Welcher
elektrische Wert ändert sich denn an einem Audio-Ausgang, wenn ein
Tonsignal real anliegt - Frequenz? Spannung? Die Frage läuft natürlich
darauf hinaus, ob man so etwas auch durch Messen lösen kann.
Als Laie willst du sicher nicht an einem HDMI-Ausgang rummessen.
Die Kontakte sind viel zu eng beieinander, und wenn du dir z.B.
ein altes HDMI-Kabel aufschneidest um die Spannung abzugreifen,
dann brauchst du IMHO immer noch mindestens ein billiges Oszilloskop o.ä.
um die Spannungen anzuzeigen und z.B. von Netzbrumm zu unterscheiden.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Gerald E:scher
2020-05-17 17:46:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Wolfgang Fieg
Man sieht: Probieren funktioniert. Aber, mal ganz grundsätzlich: Welcher
elektrische Wert ändert sich denn an einem Audio-Ausgang, wenn ein
Tonsignal real anliegt - Frequenz? Spannung? Die Frage läuft natürlich
darauf hinaus, ob man so etwas auch durch Messen lösen kann.
Als Laie willst du sicher nicht an einem HDMI-Ausgang rummessen.
Die Kontakte sind viel zu eng beieinander, und wenn du dir z.B.
ein altes HDMI-Kabel aufschneidest um die Spannung abzugreifen,
dann brauchst du IMHO immer noch mindestens ein billiges Oszilloskop
Bei HDMI wird der Ton digital gemeinsam mit dem Bild kodiert. Da hilft
auch ein teures Oszilloskop nicht.
--
Gerald
Loading...